Longierabzeichen Kurs

Longierabzeichen Info:
Die Deutschen Longierabzeichen sollen praktische und theoretische Fähigkeiten, vermitteln und überprüfen. In diesem Sinne stellen die Longierabzeichen eine sinnvolle Ergänzung dar, die die Reit- und Fahrausbildung komplettieren bzw. den Einstieg dazu bilden können. Wie alle Abzeichen, die rund ums Pferd erworben werden können, sollten Sie das Deutsche Longierabzeichen als eine Motivation verstehen, sich ständig aus- und weiterzubilden.

Mit den Abzeichen "longieren" soll eine Ausbildung für Reiter, Fahrer, Voltigierer und Pferd garantiert werden, die sich am Wohlbefinden des Pferdes in seiner vom Menschen bestimmten Umgebung orientiert. Wer neu einsteigt und sein erstes Abzeichen macht, muss zuvor den Basispass Pferdekunde erworben haben. Das Erlernen des fachgerechten Umgangs, die Kenntnisse über die Bedürfnisse des Pferdes, dessen Haltung und Pflege sind wesentlicher Bestandteil dieses Abzeichens. Der Basispass ist also ein sinnvolles Muss, denn dort werden Grundlagen vermittelt, die jeder Pferdefreund selbstverständlich beherrschen sollte.

TIP!


Zur Vorbereitung auf die praktischen und speziell auf die theoretischen Prüfungen empfehlen wir das Lehrbuch "Richtlinien für Reiten und Fahren Band 6 "Longieren". Das Lehrbuch kannst du direkt in Deiner online Kursbuchung mitbuchen oder in unserem hofladen online separat bestellen.
 

In diesem Kurs machst Du folgendes Longierabzeichen:

Longierabzeichen 5



Was wird verlangt?
Die Prüfung besteht aus praktischen und theoretischen Teilprüfungen, die an einem Tag abgelegt werden.

1. Teilprüfung Longieren
Longieren gemäß Merkblatt und Richtlinien für Reiten und Fahren, Band 6. Auf Verlangen der Richter kann Pferdewechsel vorgenommen werden. Beurteilt wird die Einwirkung auf das Pferd und der Gehorsam des Pferdes.

Beurteilt werden:
-Sicherheit im Umgang mit den Hilfen (Stimme, Longe, Peitsche)
-Sicherheit in der Verschnallung der Hilfszügel
-Sicherheit beim Handwechsel
-Anwendung der Ausbildungsskala auf das Longieren
-Erkennen sichtbarer Anhalts- und Ansatzpunkte für die weitere Arbeit

2. Teilprüfung Stationsprüfungen

Station 1
Prüfungsgespräch in Reflexion auf das praktische Longieren

Station 2
Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen des Tierschutzgesetzes

Station 3
Bodenarbeit: Vorführen auf der Dreiecksbahn, Training mit Stangen (z.B. Halten über der Stange, vielseitiges Stangenkreuz, Stangenlabyrinth), systematische Desensibilisierung (Umweltreize)

Wer hat bestanden?
Bewerber müssen zum Bestehen mind. die Durchschnittsnote 6,0 aus allen Teilprüfungen erreicht haben. Keine Einzelnote einer Teilprüfung darf unter 5,0 sein. Wird diese Note in einer der Teilprüfungen nicht erreicht, kann die Prüfung frühestens nach drei Monaten wiederholt werden. Allerdings muss dann die gesamte Prüfung noch einmal abgelegt werden.

Nächster Kurs: 07.01.2017


ca. 10 x jeweils Sa. 16:00h bis ca. 17.30h

Prüfungstermin: 01.04.2017

Voraussetzungen:
-Der Basispass Pferdekunde muss zur Prüfung vorliegen.
-Alternativ muss das Reitabzeichen 6+7 zur Prüfung vorliegen.
-Du mußt Mitglied in einem Reitverein sein. z.B. diesem hier
-Mindestalter: 12 Jahre

Kosten: €200,-


inklusive Prüfungsgebühr
Anzeige
Das WaschHaus